News-Archiv

Freitag, 6. September 2019

Aufs Ziehen spezialisiert

Ein Iveco Daily mit 180 PS - die Niederhauser Transport AG ist ab sofort mit diesem starken Arbeitspferd in Maranello-Rot auf Achse. Die sechs starken Beine des 35C18 ziehen mühelos auch schwere Lasten – sei es auf der Brücke oder im Anhänger.

Wir danken dem Langenthaler Familienunternehmen für diesen spannenden Auftrag und wünschen dem ganzen Niederhauser-Team allzeit gute und unfallfreie Fahrt.

Freitag, 7. Juni 2019

Von Profis massgeschneidert

Ein Fahrzeug fürs Bauamt muss vielseitig, robust und ein Raumwunder sein. Die Mitarbeitenden der Gemeinde Pfaffnau stellten sorgsam ein Nutzfahrzeug zusammen, das ihren Bedürfnissen entspricht und trotzdem das Budget nicht strapaziert. Gestern durften sie ihren neuen Iveco Daily 35S16SA8D entgegennehmen. Der kräftige Doppelkabiner, mit praktischem Dreiseitenkipper, hat als Besonderheit u.a. einen zeitsparenden Variobloc. Dieses System erlaubt das schnelle Wechseln zwischen verschiedenen Kupplungssystemen (Bolzen-/Hakenkupplung, Kupplungskugel). Wir danken der Gemeinde Pfaffnau für diesen interessanten Auftrag und wünschen allzeit gute Fahrt!
V.l.: Daniel Roth, Philipp Fischer, Beat Scheidegger, Daniel Marti.

 

Freitag, 5. Oktober 2018

Stehenbleiben und staunen

Wie man mit 420 Pferdestärken einen wooouuw-Effekt erzielt, zeigt uns die Fredi Sidler Transport AG. Dieses edle Wunschfahrzeug, auf 6x2 starken Beinen, durften wir vor kurzem für die Auslieferung bereit stellen und ins Herz schliessen. Wir danken allen Beteiligten für diesen gutaussehenden Auftrag und wünschen dem ganzen Sidler-Team allzeit gute Fahrt und viel Spass mit dem neuen Team-Mitglied!

Mittwoch, 19. September 2018

16.5 mal 45 Meter!

Festzelte in verschiedenen Grössen und alles was dazu gehört sind das Kerngeschäft von Dani Luternauer und seinem Team. Auch grossräumig ist dieser Iveco Daily 35S18A8, mit Automatikgetriebe und viel praktischem Zubehör. Ab sofort ist er mit Luda unterwegs von Party zu Party. Wir danken Dani Luternauer für diesen interessanten Auftrag und wünschen ihm allzeit gute Fahrt sowie viel Spass mit dem Fahrzeug.

Montag, 5. Februar 2018

Komfortedel

Diese Schönheit hat heute ihren ersten offiziellen Arbeitstag. Am letzten Freitagabend durfte Chauffeur Ernst Waldmeier, von Mösch & Co. Transporte in Wegenstetten, diesen auffällig schönen Volvo FH-460 übernehmen.  Extra für dieses Auto haben wir ein neues Wort kreiert: Komfortedel. Denn dieser Schwede hat den Fahrkomfort und das edle Design einfach in den Genen. Wir wünschen Ernst allzeit gute Fahrt und viel Freude und Spass mit dem neuen Arbeitskollegen.  Ein herzliches Dankeschön geht an die Familie Mösch und Philipp Walser, Volvo Group (Schweiz) AG, für diesen tollen Auslieferungsauftrag. 

Dienstag, 19. September 2017

Projekt "Starker Rücken"

Wirbelsäule, Bandscheiben, Bänder.... Heute stand bei uns die "Mechanik" des Körpers im Mittelpunkt. Die erste Gruppe wurde heute Nachmittag geschult und durfte vom grossen Wissen von Carolin Heitz, von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW), Institut für Physiotherapie, profitieren. Mit Übungen und Theorie wurden unsere Mitarbeitenden auf spannende Art für rücken- resp. körperschonendes Arbeiten sensibilisiert.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Teamwork bei Tempo 1000

Adrenalin pur - schon beim Zuhören! Am Donnerstag, 11. Mai 2017 besuchte uns Oberstleutnant Nils Hämmerli, Kommandant der Patrouille Suisse.  Mit seinem Vortrag und Humor begeisterte er restlos alle Zuhörer an unserem ersten Werkstatt-Event.  Seine vielen Hintergrund-Infos, die Video-Clips und Bilder sorgten für Hühnerhaut und grosse Bewunderung für das ganze Patrouille Suisse-Team!

Der Stein rollt

Es ist unser Herzensprojekt. Die Arbeit in der Werkstatt ist anstrengend und belastet - trotz Hilfsmittel - manchmal den Rücken enorm. Viele Lastwagenmechaniker hängen wegen Rückenproblemen ihren Job an den Nagel. Um das - soweit es geht - zu verhindern, haben wir mit Frau Prof. Dr. Cécile Ledergerber und Carolin Heitz von der ZHAW, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Institut für Physiotherapie, Kontakt aufgenommen. Carolin Heitz, Betriebsergonomin und Modulverantwortliche CAS Ergonomie, hat unseren Betrieb besucht. In unserer Werkstatt wurden ihr reelle Tätigkeiten gezeigt, die viel Kraft erfordern und den Rücken belasten können. In der Besprechung wurden auch Themen wie Zeitdruck und Stress nicht ausgelassen. In einem späteren Schritt wird uns Frau Heitz Möglichkeiten aufzeigen, wie man bei der Arbeit den Rücken stärken und schonen kann.
Wir danken an dieser Stelle Carolin Heitz, dass Sie unser Anliegen ernst nimmt und mit uns dieses Projekt durchführt.

Unser gemeinsames Fazit nach dem ersten Tag: Den Stein haben wir ins Rollen gebracht, nun müssen wir ihn in Bewegung halten.